Category Archives: Allgemein

Weltraumkinder schicken Astro-Alex zum Mond (German)

August 2018

Großes Finale im Weltraum-Projekt zum Ende des Kindergartenjahres!

Seit dem Auftakt mit einer Mondbeobachtung an der Paul-Baumann-Sternwarte der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Mainz e.V. im April konnten die Kinder viele Eindrücke vom Weltraum und dem Leben der Astronauten auf der Internationalen Raumstation sammeln. Sie absolvierten ein Raumfahrer-Training und stellten selber Astronauten-Nahrung her. Es wurde der Flug von Alexander Gerst zur ISS verfolgt und eigene Brausepulver-Raketen gestartet. Warum Funkverbindungen hinter den Horizont schwierig sind, konnte mit Walkie-Talkies selbst ausprobiert werden. Und nicht zuletzt war dann Astro-Alex selbst live per Amateurfunk von der Raumstation zu hören, als er Fragen von Schülern von Schulen in Leverkusen und Herrenberg beantwortete.

Bild: Alexander fliegt zum Mond (Ben Brinkhus)

Da der Mond ein erklärtes Ziel von Alexander Gerst ist, haben die Kinder dann Bilder gestaltet, die ihn auf dem Weg zum Mond zeigen. In Interviews erzählt er gern von seinem Opa, der als Radioamateur Funksignale am Mond reflektieren lassen konnte, was den jungen Alexander seinerzeit immens beindruckt hat. Deshalb wurde eins der Bilder ausgewählt und zusammen mit einem Foto von ihm, seinem Missions-Logo und dem Logo der Kindertagesstätte St. Laurentius ging es auf die Reise nach Italien zu Nando Pellegrini, der als Funkamateur unter dem Rufzeichen I1NDP eine große Sendestation betreibt. Mit seinem Parabolspiegel, der einen Durchmesser von 10 m hat, sendete er die Bilder im 23 cm Amateurfunk-Band im sogenannten Slow-Scan-Television-Verfahren, ähnlich einem FAX, in Richtung Mond. An der Oberfläche unseres Trabanten wurde die Funksignale reflektiert und trafen zweieinhalb Sekunden später mit Lichtgeschwindigkeit wieder auf der Erde ein.

Bild: Radioteleskop in Dwingeloo

Hier hatte sich das historische Radioteleskop in Dwingeloo in den Niederlanden bereitgehalten, um die Bilder nach ihrer Reise über fast 800.000 km wieder aufzufangen.Betrieben wird die denkmalgeschützte Einrichtung in der Provinz Drenthe im Nordosten der Niederlande von der CAMRAS Stiftung, in der eine große Zahl von Funkamateuren mitarbeitet. Hier, an der erst vor fünf Jahren aufwändig restaurierten Parabolantenne von 25 m Durchmesser, haben die italienische Künstlerin Daniela de Paulis und der niederländische Funkamateur Jan van Muijlwijk, Rufzeichen PA3FXB, im Jahr 2009 das „Visual Moonbounce“ genannte Verfahren entwickelt, bei dem sie im Rahmen von Kunst-Projekten und Astronomie-Events der „Astronomers without Borders“ mit Hilfe geeigneter Gegenstationen in Italien, Brasilien, Großbritannien und der Schweiz Bilder am Mond reflektiert lassen.

Dank guter persönlicher Kontakte konnten die beteiligten Funkamateure dafür gewonnen werden, die Bilder der Ebersheimer Weltraumkinder im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in Dwingeloo zum Mond zu schicken, um den dortigen Besuchern „Visual Moonbounce” eindrucksvoll zu demonstrieren.

Bild: Alexander Gerst (ESA)

So kam es, dass nicht die ESA, sondern die Weltraumkinder der Kindertagesstätte St. Laurentius in Mainz-Ebersheim Alexander Gerst zum Mond geschickt haben.Wir danken Daniela de Paulis, Jan van Muijlwijk, Nando Pellegrini sowie dem Team CAMRAS für die Unterstützung unseres Weltraum-Projekts! Das Bild vom Flug zum Mond hat das Weltraumkind Ben Brinkhus gestaltet.

Ansprechpartner für das Weltraum-Projekt:
Regina Imse
Kath. Kindertagesstätte St. Laurentius
Großgewann 2
55129 Mainz-Ebersheim

Bildnachweis:
Zeichnung „Alexander fliegt zum Mond“: Ben Brinkhus
Alexander Gerst, Horizons-Logo: ESA
Radioteleskop Dwingeloo: Andreas Imse
Logo der Kindertagestätte St. Laurentius, Mainz-Ebersheim
Reflektierte Bilder: Nando Pellegrini und Team CAMRAS

13 cm Beacon GB3MHS now GB3MHZ

June 23rd, 2018

When switching to 13 cm after monitoring GB3MHZ on 23 cm, I heard typical PI4 sound followed by a callsign in CW. So I learned, former GB3MHS changed the callsign to GB3MHZ and is transmitting in PI4 now.

DL65DARC will be QRV on 23 and 13 cm

June 15th, 2015

From Monday, June 22nd to Wednesday, June 24th I will be QRV during the evenings on 23 cm and 13 cm using the special event callsign DL65DARC.
Skeds (aircraft scatter, tropo) are welcome via ON4KST, Facebook or email.

Rig will be a 3 m dish with 150 W on 23 cm and 75 W on 13 cm. The QTH locator is JN49CV. SSB, CW and WSJT modes are suitable. Operation on relays is not intended.

If I find some spare time, I will be QRV on June 25th, 26th and 28th as well.

On Saturday, June 27th, you can meet me in Friedrichshafen.

 

Back on air again!

January 19th, 2012

After being qrt by family and business reasons for nearly twenty years, I started in July 2011 in activating my irish call sign EI8HH on 50 MHz. Since January 2012 I am qrv again as DJ5AR from my QTH in Mainz.

The way working on the microwave bands has changed. No more CQs for hours and hours, but a fine chat at ON4KSTs server to make skeds on the bands wich provides much more efficiency than the way, we tried to make QSOs twenty years ago. A SDR makes it possible to display a spectrum of the band on the screen in a waterfall diagram. What a huge comfort compared to the old times. So it is no problem anymore to find somebody for a sked on 23 or 13 cm. Soon after setting up the old equipment for 1296 MHz I managed to work a couple of new squares and had my first QSO ever over the alps to Italy. It was amazing to hear the strong signal of IK3GHY with my 1.2 m dish.