Category Archives: Allgemein

Störungen durch “Wasservitalisierer” / “Wasserenergetisierer” / “Wasserstrukturierer” nach Tesla und Lakhovsky im 2-m-Band

September 1st, 2020

For quite a while now, mysterious signals can be monitored around 144.015 MHz at the lower edge of the 2 m amateur band. The alleged sources seem to be devices to “vitalize”, “structure” or “energize” water. The manufacturer claims, it will make drinking water healthier and can heal a wide span of diseases from oncologic and virologic to orthopaedic kinds. As the problem is wide spread over Germany, Switzerland and Austria, I decided to write the article in German.

Seit einer gewissen Zeit können um 144,015 MHz herum, am unteren Ende des 2-m-Amateurfunk-Bandes, mysteriöse Signale beobachtet werden. Die mutmaßliche Quelle scheinen Geräte zur „Vitalisierung“, „Strukturierung“ bzw. „Energetisierung“ von Wasser zu sein. Laut Hersteller kann Trinkwasser damit angeblich gesünder gemacht und ein breites Spektrum an Krankheiten von Krebs über Virusinfektionen bis hin zu orthopädischen Problemen geheilt werden.

Störungen durch Wasserstrukturierer, Wasserenergetisierer, Wasservitalisierer nach Tesla und Lakhovsky
Typische Signale der “Wasserstrukturierer” in WSJT Wide Graph

Der Hersteller gibt eine Soll-Frequenz von 144,015 MHz an, die Signale verteilen sich jedoch auf den Bereich von 144,010 bis 144,020 MHz und scheinen von sehr einfachen Oszillatoren zu stammen. Die Frequenzstabilität ist dementsprechend sehr gering und die Träger driften oft über mehrere hundert Hz hin und her. Als Leistung werden 20 Watt angegeben, weshalb die Reichweite relativ groß ist und im Einzugsbereich des Frankfurter Flughafens sogar Reflexionen an Flugzeugen beobachtet werden können. Dort, wo Signale im Nahbereich beobachtet werden, wird auch von einer Rauschglocke berichtet, die sich über das ganze Band erstreckt, was die Vermutung eines nicht sehr hochwertigen Aufbaus unterstreicht. Die Dauer der Aussendungen beträgt in der Regel 5 Minuten oder Vielfache davon. Allein im Rhein-Main-Gebiet scheint nach meinen Beobachtungen eine Anzahl von Geräten im höheren zweistelligen Bereich in Betrieb zu sein.

Da der Betrieb solcher Geräte im 2-m-Amateurfunk-Band nicht zulässig ist, sind bereits eine Reihe von Störungsmeldungen bei der Bundesnetzagentur anhängig. Wer solche Signale in seiner Umgebung beobachtet, sollte nicht zögern, eine Störungsmeldung bei der Bundesnetzagentur abzugeben. Eine möglichst genaue Ortsangabe der Störquelle erleichtert dem Prüf- und Messdienst der BNetzA die Arbeit enorm. Einige Betreiber wurden auch schon ausfindig gemacht und Betriebsverbote ausgesprochen. Bei einem Preis im oberen vierstelligen Euro-Bereich ist das für die Besitzer sicher ausgesprochen ärgerlich, ganz abgesehen davon, dass nach TKG bzw. EMVG auch empfindliche Bußgelder verhängt werden können.

Nach dem Frequenzplan gemäß § 54 Telekommunikationsgesetz ist eine Frequenzzuteilung für derartige Geräte auf oder im Bereich der Frequenz 144,015 MHz ausgeschlossen. Daher kann man davon ausgehen, dass es auch keine gültige EU-Konformitätserklärung gibt, die für die Anbringung eines CE-Kennzeichens am Gerät Voraussetzung wäre. Ohne gültiges CE-Kennzeichen dürfen derartige Geräte jedoch in der Europäischen Union nicht in Verkehr gebracht werden. Wer also ein solches Gerät in gutem Glauben erworben hat, tut gut daran, rechtlichen Rat zu suchen, um seinen Schaden gering zu halten.

Nach meiner Meinung sind hier skrupellose Geschäftemacher am Werk, die Geräte mit einem vermuteten Materialwert im zweistelligen Bereich, die in der EU gar nicht verkauft werden dürfen, zu einem Preis im oberen vierstelligen Bereich an kranke, gutgläubige und möglicherweise verzweifelte Menschen verhökern. Die, die diese Geräte dann kaufen und betreiben, wissen in der Regel gar nicht, dass das illegal ist. Genau genommen sind sie also nicht Täter, sondern Opfer. Paradox ist , dass auf vielen Internet-Seiten, wo diese Geräte angepriesen werden, gleichzeitig Produkte zum Schutz gegen “Elektrosmog” im Angebot sind.

New Dutch Beacon PI7RMD

June 23, 2020

PI7RMD is on air for quite a while now on 13 cm. I already spotted it on May 3rd, 2020. Looking at the entry at beaconspot.uk wondered, why no one else sent any spots. So I had a look for it today and got some nice reflections via aircraft scatter.

PI7RMD is located in JO31AD, using a double quad antenna beaming 270° with 5W ERP. It is keying in A1A on 2320.8948 MHz (nominal 2320.895 MHz).

New Bands down to DC

May 7th, 2020

Yesterday I added a logarithmic periodic antenna for the range 28 to 150 MHz to my little antenna farm. So I am QRV now on the amateur bands from the highest DC band 28 MHz up to 2400 MHz.

Antennas at DJ5AR

Recently I got an IC-7300 with extended frequency range to cover the 50 MHz and 70 MHz, as well as the new Irish bands 80 MHz and 60 MHz.

So I am looking forward to have some cross band QSOs to Ireland soon!

I took down the 3 cm dish for some work on the rig. And I know, the 70 cm yagi is much too close to the new antenna, but I have been too lazy to dismount it.

Addendum May 18th, 2020

First PI4 decodes of EI1KNH in IO63VE on 40 MHz.

Side Scatter Test on 13 cm

January 22nd, 2020

Tonight I met Salvo, DK3SE, in the ON4KST chat. Salvo recently became QRV again on 13 cm. He uses a 1.8 m dish and has about 50 W at the feed. As his location is on the southern slopes of the Black Forrest, our direct path is blocked by solid rock. Even aircraft scatter is very hard to perform.
So we tried to find a reflective point at the mountain range of the Alps, but that was not very satisfying as well. Next step was to try side scatter on airplanes to the east of the Black Forrest.

Side Scatter between DK3SE and DJ5AR

We tried on a couple of planes and, as expected, on the ones, we saw the same side of the body, we received strong reflections. So we learnt, in side scatter the orientation of the plane matters! This is in opposite to the usual aircraft scatter, where the planes just have to be on the path and the bottom side of the aircraft is used as reflector.

DL65DARC will be QRV on 23 and 13 cm

June 15th, 2015

From Monday, June 22nd to Wednesday, June 24th I will be QRV during the evenings on 23 cm and 13 cm using the special event callsign DL65DARC.
Skeds (aircraft scatter, tropo) are welcome via ON4KST, Facebook or email.

Rig will be a 3 m dish with 150 W on 23 cm and 75 W on 13 cm. The QTH locator is JN49CV. SSB, CW and WSJT modes are suitable. Operation on relays is not intended.

If I find some spare time, I will be QRV on June 25th, 26th and 28th as well.

On Saturday, June 27th, you can meet me in Friedrichshafen.

 

Back on air again!

January 19th, 2012

After being qrt by family and business reasons for nearly twenty years, I started in July 2011 in activating my irish call sign EI8HH on 50 MHz. Since January 2012 I am qrv again as DJ5AR from my QTH in Mainz.

The way working on the microwave bands has changed. No more CQs for hours and hours, but a fine chat at ON4KSTs server to make skeds on the bands wich provides much more efficiency than the way, we tried to make QSOs twenty years ago. A SDR makes it possible to display a spectrum of the band on the screen in a waterfall diagram. What a huge comfort compared to the old times. So it is no problem anymore to find somebody for a sked on 23 or 13 cm. Soon after setting up the old equipment for 1296 MHz I managed to work a couple of new squares and had my first QSO ever over the alps to Italy. It was amazing to hear the strong signal of IK3GHY with my 1.2 m dish.